Thomas Tragust

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Tragust
Geburtstag: 27. Mai 1986
Geburtsort: Schlanders (Italien)
Nationalität: Italien
Größe: 1,83 m
Gewicht: 83 kg
Position Torhüter
Fanghand Links
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere HC Meran
Texas Tornado
HC Fassa
ESV Kaufbeuren
WSV Sterzing Broncos
HC Innsbruck
HC Eppan
HC Neumarkt
HC Fassa
HC Pustertal



Thomas Tragust wurde am 27. Mai 1986 in Schlanders (Italien) geboren und ist ein aktiver Eishockeytorhüter, der aktuell beim HC Pustertal spielt.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

HC Meran

2003 - 2006

Texas Tornado

2006 - 2007

HC Fassa

2007 - 2009

ESV Kaufbeuren

2009 - 2010

WSV Sterzing Broncos

2010 - 2012

HC Innsbruck

2012 - 2013

HC Eppan

2013 - 2014

HC Neumarkt

2014 - 2015

HC Fassa

2015 - 2016

HC Pustertal

seit 2016

Pressemitteilungen

26.08.2010 - Thomas Tragust neuer Goalie der Broncos
Auf der Suche nach einer neuen Nummer Eins sind die Broncos Sterzing fündig geworden: mit dem 1986 geborenen Thomas Tragust wechselt nun der italienische Nationaltorhüter in die Fuggerstadt.

Der 1,80 m große Vinschger spielte vergangene Saison sehr erfolgreich bei dem ESV Kaufbeuren in der 2. Deutschen Bundesliga. Bei der B-WM 2009 hütete er 4 Mal das Tor des "Blue Team" mit einem Gegentorschnitt von 0,5 und einer beachtlichen Fangquote von 98,2 %, und wurde dabei auch zum besten Goalkeeper des Turniers gewählt.

Obwohl Tragust heuer bereits einen gültigen Vertrag mit einer norwegischen Mannschaft unterzeichnete, hat er die Ausstiegsklausel in Anspruch genommen und sich letztendlich für Sterzing entschieden.

"Thomas passt ausgezeichnet in unser Konzept, junge und talentierte Spieler auszubilden und zu fördern. Trotz seiner 24 Jahre verfügt er über reichlich Erfahrung", so Trainer Oly Hicks.

Quelle:www.broncos.it


21.05.2011 - Thomas Tragust bleibt den Broncos treu
Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan beginnt die Zusammenstellung des Kaders für die Serie A mit einem einheimischen Spieler: Thomas Tragust, Torwart im Kader der italienischen Nationalmannschaft und einer der Topstars der letzten Serie-A2-Meisterschaft, wird eine weitere Saison im Gehäuse der Wipptaler Wildpferde stehen. Sein Vertrag mit den Broncos wurde mit dem Aufstieg in die Serie A wie vereinbart um eine weitere Saison verlängert.
Das Curriculum des erst 24-jährigen Goldrainers ist jetzt schon beeindruckend: sechs Spiele bei Weltmeisterschaften der Topgruppe, sechs Spiele bei Weltmeisterschaften der 1. Division, dabei vier Shutouts und eine Nominierung zum besten Torhüter des Turniers (2009 in Torun), eine überaus erfolgreiche Saison in Übersee bei den Texas Tornados in der NAHL, eine Einladung zum Trainingscamp der Buffalo Sabres, zwei Saisonen als Nummer Eins beim HC Fassa in der Serie A, eine Saison beim ESV Kaufbeuren in der zweiten deutschen Bundesliga, wo er zum absoluten Publikumsliebling avancierte. Es muss daher nicht eigens erwähnt werden, dass auch die Leistungen in der letzten Saison konstant auf allerhöchstem Niveau waren: nach einer Fangquote von 92,0 % und einem Gegentorschnitt von 2,5 in der Regular Season schaffte er es, im Druckkessel der Playoffs noch einmal nachzulegen: 92,8 % gehaltene Schüsse und nur 2,2 Gegentore pro Spiel - allesamt unangefochtene Spitzenwerte in der Ligastatistik.
Nicht, dass das Publikum einer Statistik bedurft hätte, um sein Können gebührend zu würdigen: "Tschomby" spielte sich mit einer überragenden Saison in die Herzen der Fans und wurde dank seines enormen Beitrags zum Titelgewinn der Broncos einer der absoluten Publikumslieblinge im Wipptal. Diese Saison war aber alles andere als einfach für ihn, denn als Serie-A2-Spieler schien seine Karriere in der Nationalmannschaft in Gefahr. Dazu kam, dass das Spiel der sehr jungen Broncos oftmals sichtlich unter der Last der Erwartungen litt. Tschomby bewies aber einmal mehr seine außergewöhnliche mentale Stärke und Konstanz und trieb so seine Teamkollegen zum schönsten Erfolg der Vereinsgeschichte.
Dies sind die besten Voraussetzungen, um der jungen Truppe der Broncos auch in der Serie A den nötigen Rückhalt zu geben. Der Sterzinger Vorstand ist bestrebt, die Loyalität zu erwidern, die die einheimischen Spieler bewiesen haben, und wird auch in der höchsten italienischen Spielklasse weiterhin auf sie bauen. "Es wird mit Sicherheit kein Team der Superstars werden", lässt sich der sportliche Leiter Egon Gschnitzer schon ein wenig in die Karten schauen. "Unsere Stärken werden die harte Arbeit und unsere hoch motivierten einheimischen Jungs sein. Dies war das Rezept, das uns zum Titel geführt hat, und damit werden wir auch in der Serie A eine respektable Saison spielen."
Am Kader wird jedenfalls schon eifrig gebastelt und es wird in Kürze weitere Verpflichtungen zu vermelden geben.

Quelle:www.broncos.it


07.06.2012 - Haie verpflichten Nationaltorhüter
Seit Jahren ist er die unumstrittene Nummer eins unter den Torhütern in Italien. Auch bei der jüngsten Eishockey-Weltmeisterschaft in Schweden und Finnland hat sich Thomas Tragust in die Notizblöcke der Scouts gespielt. Umso glücklicher ist Haie-Obmann Günther Hanschitz über seinen jüngsten Transfercoup. Denn pünktlich zum Bundesliga-Aufstieg lotsen die Innsbrucker einen (Süd)Tiroler und aktuellen Nationaltorhüter an den Inn. „Er ist ein absoluter Klassemann zwischen den Pfosten. Er wird uns sicher den nötigen Rückhalt für die Bundesliga geben“, nickt Hanschitz.
Die letzten Stationen des erst 26-Jährigen lesen sich ebenfalls vielversprechend. Neben Kaufbeuren (GER) zeigte er seine Klasse im italienischen Oberhaus bei Fassa und Sterzing.
Mit dem gebürtigen Meraner Thomas Tragust, Patrick Machreich und Marco Repitsch ist das Torhüter-Gespann bei den Innsbrucker Haien somit komplett.

Quelle:www.haifischbecken.at


13.06.2013 - Nationaltorhüter für die Piraten
(max) – Der HC Eppan Pirates kann mit Freude den neuen Torhüter für die INL Saison 2013/14 präsentieren. Es handelt sich dabei um keinen geringeren als um den aktuellen Italienischen Nationaltorhüter Thomas Tragust.


Der 27 jährige Vinschger, der im letzten Jahr mit dem HC Innsbruck in der 1. österreichischen EBEL Liga spielte, wird der erste aktive Senior Nationalspieler in den Reihen der Piraten sein. Diese zwei Tatsachen machen den Transfer zum HCE zu einer kleinen Sensation.

Tragust startete seine Senior-Karriere in der Saison 2003/04 beim HC Meran, wo er über insgesamt 3 Saisonen verweilte. Nach einem Abstecher nach Texas, wo er für die Tornados in der Jugendliga NAHL spielte, kehrte „Tschomby“, so sein Spitzname, nach Italien zurück, wo er mit dem HC Fassa zwei A1 Saisonen bestritt.

Sein damaliger sportlicher Werdegang und ein phänomenaler Auftritt im Tor der Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften der Division 1, wo er mit einer Fangquote von 98% maßgeblichen Anteil am Titelgewinn Italiens hatte und zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde, bescherte ihm einen Karrieresprung der ihn zu den Kaufbeuren Jokers in die 2. Deutsche Bundesliga führte.

Im Anschluss spielte Tragust dann wieder in Italien und zwar für den WSV Sterzing. Mit den Broncos gewann er 2010/11 die A2 Meisterschaft und stieg in die A1 auf, wo er in der darauffolgenden Saison aufgrund eines unterlegenen Kaders jedoch einen schweren Stand hatte.

Selbiges gilt auch für die abgelaufene Saison . Zwar hatte Tragust die große Chance mit den Innsbrucker Haien die EBEL Liga zu bestreiten, die Tiroler waren jedoch vom Kader her nur beschränkt konkurrenzfähig und Tragust, der sich den Kasten mit Patrick Machreich teilte, tat sich über einen Großteil der Saison sichtlich schwer seinen Rhythmus zu finden.

Präsident Reinhard Zublasing ist mehr als zufrieden mit der Verpflichtung von Tragust: „Thomas ist zusammen mit Andreas Bernard zweifellos der stärkste waschechte Italienische Torhüter. Nicht umsonst ist er seit 2007 fixer Bestandteil der Senior Nationalmannschaft.

Auch Sportdirektor Alexander Hofer ist erfreut über die Verpflichtung, wenngleich auch etwas überrascht: „Tschomby ist des öfteren in Eppan und vor 1-2 Jahren witzelten wir noch herum daß er nach seiner Auslandskarriere irgendwann im Alter noch für uns spielen sollte. Daß dies nun doch so schnell geschehen wird hätte sich niemand erwartet. Wir sind deshalb natürlich sehr glücklich über diesen Transfer und sind überzeugt die bestmögliche Torhüter Wahl getroffen zu haben.“

Nachdem auch mit dem bisherigen Stammkader die Gespräche weitgehendst abgeschlossen sind, wird dieser in den nächsten Tagen präsentiert werden.

Quelle:www.hceppan.it


14.07.2014 - Thomas Tragust ist die neue Nummer eins im HCN-Gehäuse
Nach der Neubesetzung des Trainerpostens macht die Vereinsführung des HC Neumarkt Riwega bei den Planungen für die kommende Saison weiter Nägel mit Köpfen. Mit Thomas Tragust wurde ein neuer, namhafter Goalie engagiert.

Thomas Tragust, der in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern des HC Eppan zählte, wurde von den Wildgänsen mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet. Der 28-jährige aus Goldrein gilt in Fachkreisen als einer der besten Südtiroler Torhüter und sammelte bereits im Nationalteam, als auch in den Nordamerika, Deutschland, Österreich und Italien Erfahrung.

In der abgelaufenen Saison führte er Eppan beim „Final Four“ der Serie A2 zum Titelgewinn. Zudem wusste er in 37 INL-Einsätzen für die Piraten zu überzeugen. Im Jahr zuvor stand Tragust bei EBEL-Klub Innsbruck unter Vertrag. Dort kam er zu 19 Einsätzen und hielt mit einer Fangquote von 87,3%.

In der Saison 2010/11 gewann Tragust mit Sterzing in der Serie A2 den Titel und stieg in die höchste Liga auf, wo er in der darauffolgenden Spielzeit jedoch einen schweren Stand hatte. Im Wipptal stand er in diesen beiden Saisonen 95 Mal zwischen den Pfosten. Sterzing war seine dritte Serie-A-Station: Für seinen Heimatklub, den HC Meran, absolvierte er 2003/2004 acht Erstligaspiele, während er von 2007 bis 2009 insgesamt 92 Mal für Fassa auflief. In der Saison 2009/10 stand „Tschombi“ hingegen in der zweiten deutschen Liga beim ESV Kaufbeuren unter Vertrag. Dort stieg er mit 50 Meisterschaftseinsätzen zum Publikumsliebling auf. Die Saison in Bayern war allerdings nicht sein erstes Auslandsengagement, denn bereits 2006/07 versuchte sich der Vinschger in der nordamerikanischen Nachwuchsliga NAHL bei den Texas Tornados.

Jahrelang zählte Tragust zudem zum Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft, für die er an vier A-Weltmeisterschaften und zwei Weltmeisterschaften der 1. Division teilgenommen hat. Bei der B-WM 2009 wurde er zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Quelle:www.hc-neumarkt.com


08.07.2016 - HCP MIT GOALIE-GESPANN IN DIE AHL
Einige Zeit war es etwas ruhiger um den HC Pustertal, jedenfalls im Verhältnis zu vergangenen Jahren. Dennoch wurde hinter den Kulissen eifrig gearbeitet – an der Erstellung eines Konzepts für die neue „Alps Hockey League“, sowie natürlich an Finanzierung und Kadererstellung für 2016/17. Eine Schlüsselposition in Hinblick AHL 2016/17 wird in jedem Fall neu aufgestellt, und zwar jene im Kasten der Wölfe. Der HC Pustertal geht mit einem einheimischen Torhütergespann in die neue internationale Liga, die Männer zwischen den Pfosten sind PHILIPP KOSTA und THOMAS TRAGUST.
Gut 40 Einsätze in den letzten 4 Jahren stehen für Philipp Kosta zu Buche. Der 24-jährige bewies in vielen Spielen ganz klar: auf „Pippo“ ist stets Verlass. Die neue „Alps Hockey League“ bietet für den Rechtsfänger, wie für den gesamten Verein, eine neue Herausforderung und Kosta ist bereit die größere Verantwortung im Verbund mit Tragust einzugehen: „Die neue Situation ist eine tolle Herausforderung. Ein hartes, faires Duell wird uns beide anspornen und besser machen.“ Kosta sammelte neben dem HCP in den Farmteams HCP Junior, Meran, Kaltern und Toblach stets wertvolle Erfahrung – als Belohnung steht ein Länderspieleinsatz für Italien (4:3-Sieg n.P. Gegen Ungarn, November 2014).
Thomas Tragust hat schon etliche Weltmeisterschaften und Länderspiele auf dem Buckel. Bereits 2006 hexte er Italien bei der WM zum Klassenerhalt, es folgte eine respektable Karriere mit einigen Highlights. In der letzten Saison gehörte „Tschomby“ zum Überraschungsteam HC Fassa und zur Nationalmannschaft. Die wichtigsten Stationen vorher: Meran, Fassa, Kaufbeuren (DEL2), Innsbruck (EBEL), Sterzing, Eppan, Neumarkt. Der 30-jährige hat reichlich Erfahrung auf dem Buckel, um die ideale Besetzung im Goalie-Gespann des HCP 2016/17 zu sein.
Auch der im Pustertal liierte Vinschger freut sich bereits: „Die neue AHL wird ein Abenteuer und ich kann kaum erwarten, bis die Eiszeit beginnt.“ Mit diesem Torhütergespann dürften die Wölfe für die kommenden Aufgaben gut gerüstet sein. Damit wird erstmals seit der fernen Saison 2003/04 im Tor ausschließlich „Südtirolerisch“ gesprochen (René Baur/Harald Golser damals das Gespann).

Auf eine bärenstarke Saison Pippo & Tschomby!


Quelle:www.hcpustertal.com

Spielerprofile






Teilen