Steve Bancroft

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Bancroft
Geburtstag: 06. Oktober 1970
Geburtsort: Toronto (Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,85 m
Gewicht: 95 kg
Position Verteidiger
Schußhand links
Gedrafted NHL Entry Draft 1989
Toronto Maple Leafs
Runde 1, Position 21
Sportliche Erfolge Calder Cup 1999
Karriere Belleville Bulls, Maine Mariners, Indianapolis Ice, Chicago Wolves, Las Vegas Thunder, Saint John Flames, Providence Bruins, Kentucky Thoroughblades, Cleveland Barons (AHL), Binghamton Senators, Augsburger Panther, Omaha Ak-Sar-Ben Knights



Steve Bancroft, geboren am 06. Oktober 1970 in Toronto (Ontario/Kanada), ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Omaha Ak-Sar-Ben Knights spielte.

Karriere

Steve Bancroft spielte während seiner knapp 20 Jahre andauernden Laufbahn von 1986 bis 2006 für zahlreiche Teams in Nordamerika und in der Saison 2004/05 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga. Während seiner Juniorenzeit spielte Bancroft von 1987 bis 1990 für die Belleville Bulls in der Ontario Hockey League. Beim NHL Entry Draft 1989 wurde er in Runde eins an Position 21 von den Toronto Maple Leafs gedraftet, schaffte allerdings nicht den Sprung in die National Hockey League und spielte in der Folge bei den Newmarket Saints und Maine Mariners in der American Hockey League. Während der Saison 1992/93 debütierte der Verteidiger für die Chicago Blackhawks in der NHL und absolvierte dabei bis Saisonende lediglich eine Partie. In den folgenden Jahren spielte Bancroft neben der AHL auch in der International Hockey League. Dabei stand er unter anderem für die Detroit Vipers, Fort Wayne Komets, St. John's Maple Leafs, Las Vegas Thunder, Providence Bruins und Cincinnati Cyclones im Einsatz.

In der Saison 2001/02 kehrte er in die NHL zurück und bestritt fünf Spiele für die San Jose Sharks. Dabei gab er eine Torvorlage und erhielt zwei Strafminuten. Danach fand er sich erneut in der AHL wieder und fiel bei den Cleveland Barons (AHL) vor allem aufgrund seiner robusten Spielweise auf. Nach Engagements bei den Worcester IceCats und Binghamton Senators kehrte er Nordamerika den Rücken und einigte sich auf eine Zusammenarbeit bei den Augsburger Panther in der DEL. In 44 Spielen der regulären Saison schoss er vier Tore, erreichte insgesamt 16 Scorerpunkte und sass 103 Minuten auf der Bank. Nach einem Jahr zog es ihn wieder nach Nordamerika zurück und Bancroft spielte noch eine Saison bei den Omaha Ak-Sar-Ben Knights in der AHL, bevor er zum Saisonende 2005/06 seine Laufbahn beendete.

Sein grösster Erfolg während seiner Laufbahn war 1999 der Gewinn des Calder Cup mit den Providence Bruins.

In seiner langen Laufbahn war Bancroft vor allem in der American Hockey League aktiv und hat dort folgende Statistiken aufzuweisen:

AHL: 546 Spiele während der regulären Saison, 60 Tore, 210 Assists, 270 Punkte und 948 Strafminuten.

Spielerprofile






Teilen