Spielerwechsel nach Icing

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

REGEL 136 - SPIELERWECHSEL NACH ICING
I. Ein Team, welches ein Icing verursacht hat, kann seine Spieler nicht wechseln außer:
1. Um einen Torhüter wieder auszuwechseln, der gegen einen zusätzlichen Feldspieler ausgewechselt wurde.
2. Um einen verletzten Feldspieler oder Torhüter zu ersetzen.
3. Falls eines der beiden Teams eine Strafe verursacht, welche die Spieleranzahl auf dem Eis verändert, darf das Icing verursachende Team einen Spielerwechsel vornehmen; das folgende Anspiel findet in der Verteidigungszone des bestraften Teams statt.
II. Versucht der Coach desjenigen Teams, welches das Icing verurschte, einen illegalen Spielerwechsel durchzuführen, woraus eine Verzögerung des Wechselverfahrens resultiert, wird der Coach beim ersten Mal verwarnt. Versucht der Coach ein zweites Mal einen Spielerwechsel vorzunehmen, um des folgende Anspiel zu verzögern, wird gegen das Team eine Kleine Bankstrafe verhängt.


Quelle:www.iihf.com





Teilen