Schahab Aminikia

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Schahab Aminikia
Geburtstag: 07. April 1988
Geburtsort: Gummersbach (Deutschland)
Nationalität:
Größe: 1,77 m
Gewicht: 87 kg
Position Verteidiger
Schußhand Rechts
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere Kölner EC U18
Düsseldorfer EG 1b/U20
Neusser EV
Düsseldorfer EG 1b
EV Duisburg
Ratinger Ice Aliens
Königsborner JEC
ERV Schweinfurt
EHC Neuwied
Neusser EV



Schahab Aminikia wurde am 07. April 1988 in Gummersbach geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell beim Neusser EV spielt.


Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Kölner EC U18

2003 - 2006

Düsseldorfer EG 1b/U20

2006 - 2007

Neusser EV

2007 - 2008

Düsseldorfer EG

2008 - 2009

EV Duisburg

2009 - 2010

Ratinger Ice Aliens

2010 - 2012

Königsborner JEC

2012 - 2013

ERV Schweinfurt

2013 - 2014

Pressemitteilungen

07.08.2013 - Schahab Aminikia stößt zu den Mighty Dogs
Die Mighty Dogs haben auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Mit Schahab Aminikia haben die Schweinfurter einen gelernten Stürmer verpflichtet, der jedoch auf der Verteidigerposition agieren kann. Aus dem Nachwuchs der Kölner Haie stammend, lief er vor seinem Wechsel nach Schweinfurt für Neuss, Düsseldorf, Duisburg, Ratingen und zuletzt für den Königsborner JEC in der Oberliga West auf. In 106 Spielen in der dritthöchsten Spielklasse, erzielte der 1,77 mtr. große und 87 Kilogramm schwere Linksschütze 43 Tore und bereitete 61 weitere Treffer vor.

„Mit Schahab haben wir einen Spieler in unseren Reihen, der vor allem durch seine physische Spielweise viel Druck beim Gegner aufbauen kann, über einen guten Schuss, viel Temperament und Leidenschaft verfügt“, so der sportliche Leiter Steffen Reiser. Trotz seiner höheren Strafzeiten, die jedoch der Vergangenheit angehören sollen, gehen die Mighty Dogs davon aus, dass die generelle härtere und körperbetonte Spielweise in der Oberliga Süd, Aminikia entgegen kommen wird. Eine Vermutung die der Kölner teilt und verspricht, dass man von ihm kaum Stockfouls wie z.Bsp. Haken oder Stockschlag sehen wird. Genau einen solchen Spielertypus hatten die Mighty Dogs in Nicolas Bovenschen schon einmal in Ihren Reihen, und Schahab Aminikiagenau hier findet sich auch die Parallele. Denn 2009/2010 spielten Aminikia und Bovenschen gemeinsam für den EV Duisburg in der Oberliga West. Zwar wolle er sich sein eigenes Bild von Schweinfurt machen, aber eines hatte „Bove“ Aminikia schon versprochen „Die Fans sind mit ganzen Herzen dabei und welchem Spieler gefällt dies nicht?“.

Angesprochen auf die vorangegangenen Saisons, wo er hauptsächlich in der Oberliga West aktiv war, Frankfurt und Kassel die Liga dominierten, sieht der Neuzugang vor allem in der Ausgeglichenheit der Liga die sportliche Herausforderung. Eine neue Aufgabe, auf die er sich bereits intensiv freut und allen Anhängern verspricht, „sein Bestes für den Verein zu geben! Dies wird nicht zu übersehen sein und die Fans sollen sich Ihr eigenes Bild von mir machen!“, so Aminikia zum Schluss unseres kleines Interviews.

Ermöglicht werden konnte der Wechsel auch Dank des Sponsoring Partners der Mighty Dogs, die Firma GE Sport-Trade GmbH aus Schweinfurt, bei denen ab sofort Schahab Aminikia eine Arbeitsstelle antreten wird.

Quelle:www.mightydogs.de

05.05.2014 - Schahab wird ein Bär
Mit Schahab Aminikia melden die Mighty Dogs den ersten offiziellen Abgang. Der 26-jährige wechselt zum EHC Neuwied und bleibt der Oberliga damit erhalten. Nach einer Saison in Schweinfurt zieht es den Kölner wieder näher Richtung Heimat und soll den Bären vor allem in der Defensive zu mehr Stabilität verhelfen.

Wir sagen unserer ehemaligen # 87 Danke und wünschen alles Gute und sportlichen Erfolg.

Quelle:www.mightydogs.de

EHC Neuwied

2014 - 2015

Pressemitteilungen

27.04.2014 - Schahab Aminikia erster Neuzugang bei den Bären
26-jähriger Verteidiger kommt aus Schweinfurt (Oberliga Süd) zum EHC Neuwied * Lörsch: „Harter Arbeiter mit starker Präsenz“

Verstärkung für die Bären-Defensive: Mit Schahab Aminikia wechselt ein erfahrener Verteidiger vom Oberliga-Süd-Team aus Schweinfurt zum EHC Neuwied. Der 26-Jährige hatte zuvor drei Jahre für Ratingen und Königsborn gespielt und kennt sich auch im Westen sehr gut aus. „Er hat die Kölner Nachwuchsschule durchlaufen, ist bestens ausgebildet und bringt als Zwei-Wege-Spieler wahnsinnig viel Erfahrung mit“, sagt EHC-Trainer Arno Lörsch. Aminikia schlug andere Angebote aus der Oberliga aus, um sich dem Aufsteiger aus der Deichstadt anzuschließen und für den EHC aufzulaufen.

Wichtige Vertragsgespräche führt man bisweilen auch mal zu ungewohnten Uhrzeiten. Es ist bereits 23 Uhr, als sich Teammanager Carsten Billigmann an diesem Abend in einer Kölner Wohnung mit Aminikia trifft. Seit Wochen steht man im Kontakt, beide Seiten haben Interesse an einer Zusammenarbeit. Doch die Bären sind nicht das einzige Team, das sich die Dienste des 26-Jährigen sichern möchte. Eine gute Stunde sprechen Billigmann und Aminikia an diesem Abend über eine mögliche Zusammenarbeit, einen Tag später dann sagt der Verteidiger den Neuwiedern zu.

„Ich hatte nicht vor, eine weitere Saison im Süden zu spielen, sondern wollte wieder in die Heimat kommen“, sagt Aminikia. „Neuwied liegt um die Ecke, ein paar Jungs kommen aus Köln, dazu waren wir uns auch inhaltlich schnell einig.“ Doch der größte Faktor für einen Wechsel in die Deichstadt steht auch für Aminikia auf der Tribüne: „Die Fans sind einfach ein riesen Faktor. Die Bude ist eigentlich immer voll. Selbst als wir mit Königsborn dort gespielt haben war immer etwas los. Es macht einfach Spaß, vor dieser Kulisse und ab sofort für diese Kulisse zu spielen.“ Der Verteidiger ist in der Liga vor allem für seine robuste Spielweise bekannt. „Klar, ich mag das physische Spiel, versuche halt immer meinen Körper mit ins Spiel zu bringen. Leider bekommt man in unserer Liga für einen Check, der in der DEL nicht einmal eine kleine Strafe wäre, sehr oft und schnell eine Spieldauerstrafe. Aber ich habe dazugelernt und werde mich dieser Regelauslegung anpassen.“

Im Nachwuchs der Kölner Haie legte Aminikia die Grundlagen für seine Eishockeykarriere – drei Jahre etwa spielte er in der DNL für die Domstädter, erzielt in seinem dritten Jahr 31 Punkte in 30 Spielen (20 Tore, 11 Vorlagen). Über Regionalliga-Stationen beim Neusser EV, der Düsseldorfer EG 1b und den Füchsen Duisburg ging es für den gebürtigen Gummersbacher zur Saison 2010/11 in die Oberliga. Zwei Spielzeiten lief er für die Ratinger Ice Aliens auf, danach jeweils eine Saison für die Bulldogs aus Königsborn und die Mighty Dogs aus Schweinfurt. „Er hat eine starke Präsenz auf dem Eis“, sagt Lörsch. „Wir haben es selbst vor zwei Jahren erleben dürfen, als er mit Königsborn gegen uns gespielt hat. Ein sehr robuster Spieler, der läuferisch und Stock-technisch sehr gute Fähigkeiten mitbringt. Er wird uns in der Defensive richtig weiterhelfen und uns Stabilität geben.“

Quelle:www.ehc-neuwied.de

Neusser EV

seit 2015

Spielerprofile





Teilen