Nick Ross

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Ross
Geburtstag: 10. Februar 1989
Geburtsort: Lethbridge (Alberta/Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,85 m
Gewicht: 94 kg
Position Verteidiger
Schußhand links
Gedrafted NHL Entry Draft 2007
Phoenix Coyotes
Runde 1, Position 30
Sportliche Erfolge -
Karriere Regina Pats
Kamloops Blazers
San Antonio Rampage
Vancouver Giants
Las Vegas Wranglers
Portland Pirates
EC Red Bull Salzburg
Augsburger Panther
HDD Olimpija Ljubljana
HC Asiago
HC Innsbruck
HKm Zvolen



Nick Ross wurde am 10. Februar 1989 in Lethbridge (Alberta/Kanada) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell bei HKm Zvolen spielt.
Sein Bruder ist der Eishockeyspieler Brad Ross.


Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Regina Pats

2004 - 2008 Nach einer guten Saison bei den Pats 2006/07, in der Ross 31 Scorerpunkte verbuchte, wurde er am 22.10.2007 im NHL Entry Draft 2007 in der ersten Runde an Position 30 von den Phoenix Coyotes gezogen.

Kamloops Blazers

2008 - 2009 Am 08. Januar wurde Ross zusammen mit Spencer Fraipont und einem Viertrundenpick im Austausch für Ryan Bender und Victor Bartley zu den Blazers transferiert.

San Antonio Rampage

2007 - 2008 & 2009 - 2011

Vancouver Giants

2009 Am 10. Januar 2009 wurde Nick Ross zusammen mit Alex Rodgers im Austausch für drei WHL Bantam Draft-Picks und Curtis Kulchar zu den Giants nach Vancouver gesendet.

Las Vegas Wranglers

2010 - 2011

Portland Pirates

2011 - 2012

EC Red Bull Salzburg

2012

Pressemitteilungen

16.10.2012 -Nick Ross verlässt die Red Bulls

Der EC Red Bull Salzburg und der Verteidiger haben heute die Kooperation in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 23-jährige Kanadier steht bereits in Verbindung mit einem neuen ausländischen Verein. Nick Ross kam im Juli 2012 nach Salzburg, absolvierte 6 Spiele in der European Trophy und 9 Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga für die Red Bulls und erzielte dabei ein Tor.

Quelle: www.redbulls.com

11.07.2012 - Red Bulls holen jungen Kanadier für die Abwehr

Mit Ryan Duncan spielte Nick Ross vergangene Saison gemeinsam in Portland. Nun trifft man sich in Salzburg wieder. Der EC Red Bull Salzburg rüstet weiter auf! Die Red Bulls sicherten sich für die nächste Saison die Dienste des 23-jährigen Kanadiers Nick Ross. Der Defender spielte 2011/12 für die Portland Pirates in der AHL und war dort Teamkollege von Ryan Duncan.

Die Abwehr ist das Fundament der Mannschaft, und das wurde mit dem Kanadier Nick Ross neuerlich ausgebaut. Der EC Red Bull Salzburg freut sich über einen physisch starken Verteidiger, der vergangene Saison in der American Hockey League (AHL) noch gemeinsam mit Ryan Duncan – „Er ist ein super Typ, ich freue mich auf ihn“ – bei den Portland Pirates gespielt und somit in Salzburg schon einen vertrauten Spieler an der Seite hat. Für die Pirates erzielte der 23-Jährige 2011/12 in 35 Spielen 18 Punkte, davon fünf Tore.

„Nick Ross wurde vor fünf Jahren in der ersten Runde an 30. Stelle von den Phoenix Coyotes gedraftet und hat sich in Portland im Verlauf der letzten Saison zum besten Verteidiger seines Teams entwickelt. Bei uns im Red Bull Hockey Model will er seine Karriere weiter vorantreiben und sich dabei in Richtung NHL orientieren“, weiß Headcoach Pierre Pagé.

Nick Ross hat - trotz seines jungen Alters von nur 23 Jahren - bereits jede Menge Erfahrung in diversen Ligen in Nordamerika gesammelt. Zu Beginn seiner Karriere spielte der Abwehrspieler in der Western Hockey League (WHL) bei den Regina Pats (von 2004/05 bis 2007/08). 2007/08 lief der Kanadier außerdem für die Kamloops Blazers in der WHL auf und bestritt weitere vier Partien für die San Antonio Rampage in der American Hockey League (AHL). In der folgenden Spielzeit kehrte der 23-Jährige wieder in der WHL zurück, verteidigte dort zunächst für seinen Ex-Klub Kamloops Blazers und dann für die Vancouver Giants. In den Saisonen 2009/10 und 2010/11 pendelte der 1,85 Meter große und 86 Kilogramm schwere Verteidiger dann zwischen der AHL (San Antonio Rampage) und der East Cost Hockey League (Las Vegas Wranglers) hin und her.

Bester Plus-Minus-Spieler Im Vorjahr spielte Nick Ross im Dress der Portland Pirates seine erste volle Saison in der AHL, dabei kam der Kanadier in 35 Spielen auf 18 Punkte (fünf Tore und 13 Vorlagen, Plus-Minus: +16). Bei den Pirates hatte der Defender außerdem mit +16 den besten Plus-Minus-Wert aufzuweisen. In insgesamt 115 AHL-Einsätzen - für die San Antonio Rampage (80 Spiele) und Portland Pirates (35 Partien) - erzielte der Verteidiger zwischen 2007/08 und 2011/12 27 Punkte.

Nick Ross hat mit den Red Bulls eine einjährige Kooperation vereinbart und wird am Donnerstag in der Mozartstadt eintreffen. Der Kanadier ist bereits der 15 neue Spieler im Kader der Red Bulls für die kommende Saison.

Quelle: www.erstebankliga.at

Augsburger Panther

2012 - 2013
Nachdem in der Augsburger Verteidigung mit Steffen Tölzer, Michael Bakos und J.D. Forrest drei etatmäßige Verteidiger ausfielen, reagierten die Panther und verpflichteten am 16.10.2012 Nick Ross.

Pressemitteilungen

16.10.2012 - Augsburger Panther verpflichten Nick Ross aus Salzburg

Die Augsburger Panther haben den kanadischen Verteidiger Nick Ross unter Vertrag genommen und damit auf die aktuelle Verletztenmisere in der Abwehr reagiert.

Der 23-jährige Nick Ross spielte zuletzt für Red Bull Salzburg in der österreichischen EBEL. Dort absolvierte er neben sechs Einsätzen in der European Trophy auch neun Ligaspiele, in denen er ein Tor erzielte und drei Vorlagen gab. Vor der aktuellen Saison lief der Linksschütze für Portland in der American Hockey League auf. In 35 Einsätzen für die Pirates verbuchte er 18 Punkte bei einer Plusminusstatistik von +16.Nick Ross, der 2007 von den Phoenix Coyotes in der ersten Runde gedraftet wurde, stammt gebürtig aus Lethbridge, Alberta. Im Sommer trainierte der 185cm große und 89kg schwere Verteidiger gemeinsam mit Panther-Kapitän Daryl Boyle in einer Trainingsgruppe.

Panther-Coach Larry Mitchell: „Ich habe Nick letztes Jahr zwei Mal für Portland spielen sehen. Dabei hat er einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Er ist ein noch junger Spieler, der viel Potential hat. Nick wird bei uns viel Eiszeit bekommen, er hat also viele Möglichkeiten, sein Potential abzurufen. Sowohl offensiv als auch defensiv hat er Qualitäten. Er scheut aber auch das Körperspiel nicht, was nach den Ausfällen von Michael Bakos und Steffen Tölzer sehr wichtig für uns ist. Wir haben einen Verteidiger gesucht, der die ganze Saison bei uns spielen möchte, diesen haben wir mit Nick Ross gefunden."

Ross wird morgen das erste Mal mit seinen neuen Kollegen aufs Eis gehen. Einsätzen am Wochenende steht aktuell nichts im Wege. Ross wird bei den Augsburger Panthern die Rückennummer 81 erhalten.

Quelle: www.aev-panther.de

HDD Olimpija Ljubljana

2013 - 2014

HC Asiago

2014

HC Innsbruck

2014 - 2017

Pressemitteilungen

16.04.2014 - Nick Ross ein Hai
Die Katze ist aus dem Sack. Mit Verteidiger Nick Ross (CAN) freuen sich die Innsbrucker Haie über die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison. Mit der Verlängerung von Patrick Machreich ist auch das Torhütergespann komplett.

Nick Ross ist in Österreich kein Unbekannter. 2012/2013 streifte sich der mittlerweile 25-jährige Kanadier das Jersey von Red Bull Salzburg über, in der vergangenen Saison zeigte er bei Olimpija Ljubljana sein Können. Mit den Innsbrucker Haien nimmt er nun seine dritte Station in Österreich in Angriff. Haie-Obmann Günther Hanschitz freut sich bereits auf die Zusammenarbeit: „Nick Ross kennt die Liga und hat sein Können bereits mehrfach gezeigt. Er ist mit seinen 25 Jahren noch immer recht jung und kann noch besser werden. Wir sind froh, dass er bei uns unterschrieben hat.“

Nick Ross gilt als offensivstarker Verteidiger, der auch weiß wo das Tor steht. In der vergangenen Saison scorte der Kanadier in 39 Spielen 28 Punkte, davon ganze acht Tore. „Genau diese Qualitäten brauchen wir. Ross kann vor allem von der blauen Linie und im Powerplay Druck machen“, freut sich Hanschitz.

Gute Nachrichten gibt es auch aus der Torhütersektion. Nach der Verlängerung von Adam Munro wird auch Patrick Machreich in Innsbruck bleiben. Damit ist das Torhütergespann für kommende Saison komplett

Quelle:www.haifischbecken.at

HKm Zvolen

seit 2017


Spielerprofile





Teilen