Nick Anderson

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Anderson
Geburtstag: 14. Juli 1979
Geburtsort: Proctor (Minnesota, USA)
Nationalität:
Größe: 1,84 m
Gewicht: 91 kg
Position Verteidiger
Schußhand Rechts
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere Green Bay Gamblers
North Iowa Huskies
Dubuque Fighting Saints
University of Minnesota-Duluth
Las Vegas Wranglers
EV Füssen
Fischtown Pinguins
Landshut Cannibals
EHC Freiburg
EV Landsberg
SG Pontebba
HC Valpellice
Nottingham Panthers
HYS The Hague
Hannover Indians



Nick Anderson wurde am 14. Juli 1979 in Proctor (Minnesota, USA) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell bei den Hannover Indians spielt.


Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Green Bay Gamblers

1979 - 1998

North Iowa Huskies

1998 - 1999

Dubuque Fighting Saints

1999 - 2000

University of Minnesota-Duluth

2000 - 2005

Las Vegas Wranglers

2005 - 2007

EV Füssen

2007 - 2008

Fischtown Pinguins

2008 - 2009

Landshut Cannibals

2009

EHC Freiburg

2009 - 2010

EV Landsberg

2010 - 2011

SG Pontebba

2011 - 2012

HC Valpellica

2012 - 2013

Nottingham Panthers

2013

HYS The Hague

2013 - 2014

Hannover Indians

seit 2014

Pressemitteilungen

04.06.2014 - Erster Ausländerplatz vergeben
Indians verpflichten US-Amerikaner Nick Anderson

Die Hannover Indians haben die erste von zwei Kontingentstellen besetzt. Verteidiger Nick Anderson wird in der kommenden Saison mit dem Indianer auf der Brust auflaufen. Der 34jährige hat reichlich Deutschland- und Europa-Erfahrung. 92 Spiele in der 2. Bundesliga und 110 Einsätze in der Oberliga stehen auf seinem Konto. In der 2. Bundesliga stand er für den EV Landshut, die Fischtown Pinguins und den EHC Freiburg auf dem Eis, in der Oberliga spielte er für Landsberg und Füssen.

In seinem ersten Jahr in Deutschland erzielte er für Füssen beeindruckende 81 Scorerpunkte, davon 44 Tore. Damit wurde er torgefährlichster Verteidiger der Liga und schoss seinen Arbeitgeber bis ins Halbfinale der Liga.

Er erzielte die Aufmerksamkeit der ligenhöheren Teams und wechselte zur Saison 2009/2010 an die Nordseeküste. In Bremerhaven wiederholte er seinen persönlichen Erfolg: Mit 41 Punkten bei 18 erzielten Toren wurde er auch dort torgefährlichster Verteidiger.

Nach zwei weiteren Stationen in Deutschland – in Landsberg stand er mit dem letztjährigen Indians-Stürmer Philipp Michl auf dem Eis - zog es den Rechtsschützen in Italiens erste Division, Pontebba und Valpellice hießen seine zwischenzeitlichen Wohnorte. In der abgelaufenen Spielzeit stand er in Großbritannien und den Niederlanden auf dem Eis.

Da Anderson und seine Frau gerne wieder nach Deutschland kommen wollten, nutzte Indians-Sportdirektor David Sulkovsky die Gelegenheit und verpflichtete den 1,84 Meter großen, 90 KG schweren Verteidiger vor allem, um das Power-Play der Indianer zu beleben. Sulkovsky: „Nick Anderson ist ein spielstarker Verteidiger, mit einem guten Aufbau-Pass. Er ist ein torgefährlicher Power Play Experte und besonders im Überzahl-Spiel müssen wir in der kommenden Saison besser werden.

Wir erwarten von ihm zudem Leitwolf-Fähigkeiten. Wir brauchen ein, zwei Häuptlinge, die den jungen Spielern Halt geben und Ihre Erfahrungen weiterreichen können. Wir sind froh, dass wir ihn nach Hannover holen konnten und sind sicher, dass er dazu beiträgt den Fans am Pferdeturm attraktives, offensives Eishockey bieten zu können.“

Anderson unterschrieb einen Jahresvertrag. Er wird mit seiner Frau Ende August in Hannover erwartet.

Quelle:www.hannover-indians.de

Spielerprofile





Teilen