Mark Soares

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Soares
Geburtstag: 30. Mai 1985
Geburtsort: Burnaby (British Columbia, Kanada)
Nationalität:
Größe: 1,70 m
Gewicht: 75 kg
Position Winger
Schußhand Rechts
Gedrafted NHL Entry Draft -
-
Runde -, Position -
Sportliche Erfolge -
Karriere Coquitlam Express
Burnaby Express
Lakehead University
ESV Kaufbeuren
Kassel Huskies
HYS The Hague
1. EV Weiden
ESV Buchloe



Mark Soares wurde am 30. Mai 1985 in Burnaby (British Columbia, Kanada) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der aktuell beim ESV Buchloe in der Bayernliga spielt.


Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Coquitlam Express

2001 - 2005

Burnaby Express

2005 - 2006

Lakehead University

2006 - 2010

ESV Kaufbeuren

2010 - 2012

Kassel Huskies

2012 - 2013

Pressemitteilungen

22.05.2012 - Huskies vergeben Kontingentstelle an Mark Soares
Weitere Verstärkung im Sturm der Kassel Huskies. Vom ESV Kaufbeuren wechselt der 26 Jahre alte Stürmer Mark Soares an die Fulda. Mark Soares ist Linksschütze und wurde in Burnaby, Kanada geboren. Er ist 170cm groß und wiegt 75 Kilogramm, ein vielleicht etwas ungewohnt Maß für einen Eishockeyspieler. Mark Soares kann man jedoch durchaus als „Flügelflitzer par excellence“ bezeichnen. Er gilt als nahezu perfekter Schlittschuhläufer mit einem guten Handgelenkschuss und dürfte wohl einer der schnellsten Spieler der Oberliga sein.

In den vergangenen beiden Saisons erzielte Soares für den ESV Kaufbeuren in 84 Spielen 54 Punkte. Er erhält einen Einjahresvertrag.

Uli Egen, Sportlicher Leiter und Trainer der Kassel Huskies:

„Mark Soares ist ein Spieler, der schlittschuhläuferisch sehr stark ist und seine geringe Körpergröße durch Geschwindigkeit und Technik wettmacht. Er geht dahin, wo es weh tut. Ich freue mich, dass wir Mark verpflichten konnten.“

Alexander Wessel

Pressesprecher

Quelle:www.eckasselhuskies.de

10.09.2012 - Saisonaus für Mark Soares
Nun haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. „Glatter Kreuzbandriss“ lautet die niederschmetternde Diagnose, die Mark Soares und die Kassel Huskies im Laufe des frühen Nachmittags erhielten. Damit ist die Saison für den pfeilschnellen kanadischen Flügelstürmer beendet, bevor sie überhaupt erst richtig beginnen konnte. Auch eine Operation des kaputten Knies ist unvermeidbar.

Die Lücke, die Soares personell reißt, soll nun kurzfristig geschlossen werden. Bis zum 15. September muss dem Landesverband Nordrhein-Westfalen die Meldeliste über die Spieler vorliegen, die am Spielbetrieb teilnehmen sollen. Uli Egen, sportlicher Leiter der Huskies, wird sich somit umgehend um eine Nachverpflichtung bemühen.

Wir wünschen Mark Soares gute Besserung und eine rasche Genesung!

Steffen König

Huskies-Medienteam

Quelle:www.eckasselhuskies.de

HYS The Hague

2013

1. EV Weiden

2013 - 2014

Pressemitteilungen

12.12.2013 - Blitztransfer: Blue Devils sichern sich Dienste von Top-Stürmer Mark Soares
Kanadier kommt aus der niederländischen Ehrendivision nach Weiden – Simon Bogner wechselt

Weiden. Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Nach diesem Credo haben die Vorstandschaft des 1. EV Weiden und Devils-Trainer Victor Proskuryakov auf die Verletzungsmisere im Team der Weidener reagiert. Mit Mark Soares haben die Oberpfälzer bis Saisonende einen kanadischen Stürmer mit Erfahrung aus der 2. Bundesliga verpflichtet, der die Lücke schließen soll, die durch die Verletzung von Torjäger Dusan Andrasovsky entstanden ist. Zuletzt war der 28-Jährige Soares beim amtierenden niederländischen Meister „HYS The Hague“ Den Haag unter Vertrag. Ob der Außenstürmer schon im Heimspiel gegen den EC Peiting sein Debüt für die Blue Devils geben kann, hängt von Passformalitäten ab. Donnerstagabend ist Soares in Weiden eingetroffen.

Eine hartnäckige Leistenverletzung behindert Dusan Andrasovsky schon seit geraumer Zeit, immer häufiger auch akut. Aktuell mache die Verletzung einen Einsatz unmöglich. „Er soll sich jetzt in Ruhe auskurieren“, sagt Thomas Siller, 1. Vorsitzender des 1. EV Weiden. Zudem laboriere seit dem vergangenen Wochenende Stürmer Max Grassi an Rückenproblemen. Dafür nimmt man in Weiden auch die Situation in Kauf, dass nach der Genesung des Slowaken drei Ausländer für zwei Positionen zur Verfügung stehen werden. „Unser Ziel ist, dem Team zu helfen, so gut es geht. In dieser starken Liga kann man es sich nicht leisten, eine Kontingentstelle unbesetzt zu lassen. Zwei starke Ausländer im Spiel zu haben ist die unabdingbare Grundvoraussetzung“, so Siller.

Der Kontakt zu Mark Soares sei über gute Kontakte zu Scouts in Kanada zustande gekommen. Der Stürmer stammt wie Weidens Topscorer Max Grassi aus dem kanadischen Bundesstaat British Columbia. In der kanadischen BCHL (British Columbia Hockey League) kreuzten sich die Wege der beiden Stürmer, zunächst bei Coquitlam Express (2004/2005) und in der Folgesaison bei Burnaby Express. Soares freut sich, wieder mit seinem „guten Freund“ Max Grassi in einem Team spielen zu können und auf die neue Herausforderung: „Die Oberliga Süd ist die stärkste Oberliga in Deutschland, das reizt mich“, begründet der Kanadier seine Rückkehr nach Deutschland, wo er von 2010 bis 2012 zwei Spielzeiten für den ESV Kaufbeuren in der 2. Bundesliga verbrachte und in 91 Spielen 58 Scorerpunkte (29 Tore, 29 Vorlagen) erzielte. In der Saison 2012/2013 stand der Angreifer bei den Kassel Huskies (Oberliga West) unter Vertrag, wo er aufgrund eines Kreuzbandrisses in der Saisonvorbereitung aber zu keinem Einsatz kam. In der aktuellen Spielzeit absolvierte Soares 20 Spiele für den mehrfachen Meister „HYS The Hague“ Den Haag. Für das niederländische Topteam steuerte er 10 Tore und 14 Vorlagen bei. Soares gilt als Torjäger, absoluter Teamplayer und schneller Außenstürmer mit exzellenten läuferischen Fähigkeiten. Soares wird in Weiden die Rückennummer 18 tragen.

Unabhängig von der Verpflichtung des Kanadiers Soares läuft die Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten David Musial weiter. „Wir werden alles unternehmen, um in die Erfolgsspur zurückzukehren“, gibt sich Thomas Siller kämpferisch. „Wir wollen für unsere treuen Fans alles tun, damit die Mannschaft wieder erfolgreicher spielt und Punkte einfährt. Dafür geben wir natürlich Geld aus. Wir setzen darauf, dass unsere Fans durch ihren zahlreichen Besuch in der Hans-Schröpf-Arena ihren Teil dazu beitragen.“

Eine weitere personelle Veränderung hat sich in dieser Woche ergeben. Nach Stürmer Musial hat auch Verteidiger Simon Bogner um die Freigabe für einen Vereinswechsel gebeten. Der 25-jährige Student war bei den Weidenern in dieser Saison nur selten über die Reservistenrolle hinausgekommen. Trainer Victor Proskuryakov und die Vereinsführung haben dem Wunsch Bogners entsprochen. Bogner war 2011 vom EV Dingolfing nach Weiden gekommen und hatte seitdem 106 Partien (4 Tore, 11 Vorlagen) in der Bayern- und Oberliga für die Oberpfälzer absolviert.

Der 1. EV Weiden wünscht dem sympathischen Niederbayern von Herzen alles Gute für die persönliche und sportliche Zukunft!

Quellewww.evweiden.de


ESV Buchloe

seit 2014

Pressemitteilungen

30.01.2014 - Sensationstransfer: ESV Buchloe verpflichtet Kanadier Mark Soares
Bundesligaerfahrener Angreifer kommt vom Oberligisten 1. EV Weiden – Kontingentstelle erstmals seit fast zwei Jahren wieder besetzt

Kurz vor Ende der Wechselfrist hat der ESV Buchloe nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Mit Mark Soares haben die Verantwortlichen einen kanadischen Stürmer mit Erfahrung aus der 2. Bundesliga (beim Nachbarverein ESV Kaufbeuren) verpflichtet. In dieser Saison war der 28-Jährige beim amtierenden niederländischen Meister „HYS The Hague“ Den Haag sowie beim Süd-Oberligisten 1. EV Weiden unter Vertrag. Mittwochabend ist der sympathische Angreifer in Buchloe eingetroffen, der als Torjäger, absoluter Teamplayer und sehr schneller Außenstürmer mit exzellenten läuferischen Fähigkeiten gilt.

Nur knapp zwei Monate nach dem Wechsel des Stürmers aus der holländischen Ehrendivisie nach Weiden schließt sich der Kanadier nun dem Bayernligisten ESV Buchloe an. Ein wichtiges Argument für den Transfer von Soares ist zum einen die Nähe zu Kaufbeuren, wo seine Freundin lebt. Zum anderen will Soares, aufgrund einer verletzungsbedingten Zwangspause in der vergangenen Saison in erster Linie so viel Spielpraxis wie möglich sammeln. Bei den Oberpfälzern teilte sich Soares zuletzt die beiden Kontingentstellen mit dem Kanadier Max Grassi und dem Slowaken Dusan Andrasovsky.

Mark Soares stammt aus dem Bundesstaat British Columbia. Dort begann er seine Eishockeykarriere in der kanadischen Nachwuchsliga BCHL (British Columbia Hockey League). Zunächst spielte er vier Jahre (2001-2005) bei Coquitlam Express und zählte stets zu den besten Scorer seines Teams. In der Folgesaison ging der Stürmer für Burnaby Express (BCHL) sowie im US-amerikanischen Top-College-Verband NCAA für die Bemidji State University auf Torejagd. Insgesamt stehen für den Angreifer in der BCHL 171 Punkte (91 Tore und 80 Assists) in 206 Spielen zu Buche. Anschließend folgten für den Kanadier vier sehr erfolgreiche Spielzeiten an der Lakehead University im höchsten kanadischen College-Sportverband CIS. Bereits in seiner ersten Spielzeit wurde er in das Allstar-Team der Liga gewählt und zum „Rookie-of-the-Year“ – dem besten Nachwuchsspieler der Saison - ausgezeichnet. Es folgten weitere Nominierungen im Allstar-Team und im Jahr 2009 eine Auszeichnung zum „Most-Sportsmanlike-Player“. In der CIS konnte sich Soares in 108 Spielen 56-mal in die Torjägerliste eintragen und 61 weitere Tore vorbereiten. Seine erste Station in Europa war dann der ESV Kaufbeuren, wo er von 2010 bis 2012 zwei Spielzeiten in der 2. Bundesliga verbrachte und in 91 Spielen 58 Scorerpunkte (29 Tore, 29 Vorlagen) erzielte. In der Saison 2012/2013 stand der Angreifer bei den Kassel Huskies (Oberliga West) unter Vertrag. Dort kam er aufgrund eines Kreuzbandrisses in der Saisonvorbereitung aber zu keinem Einsatz. In der aktuellen Spielzeit absolvierte Soares zunächst 20 Spiele für den mehrfachen Meister „HYS The Hague“ Den Haag. Für das niederländische Topteam steuerte er zehn Tore und 14 Vorlagen bei. Anschießend konnte Soares für den Süd-Oberligisten Weiden in nur zwölf Spielen 17 Punkte (sieben Tore und zehn Assist) erzielen.

„Wir wollen nochmal alles versuchen, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen und die Play-offs zu erreichen“, so Florian Warkus, der trotz der schweren Ausganglage im Kampf um die ersten acht Plätze, mit zwei Siegen am Wochenende (Fr. 20.00 Uhr in Pfaffenhofen und Sonntag 18:00 Uhr daheim gegen Waldkraiburg siehe VORBERICHT)die Play-offs erreichen will. Hierbei müssen die Pirates allerdings auch auf Patzer der Konkurrenz hoffen. „Mark Soares ist ein Spieler, der uns in dieser entscheidenden Phase der Saison weiterhelfen kann“, gibt sich der dritte Vorsitzende Benjamin Leinsle zuversichtlich. Sollte es mit den Play-offs trotzdem nicht klappen, so sind sich die Verantwortlichen einig: „Wollen wir zumindest mit einem der ersten beiden Platze in einer möglichen Play-Down-Gruppe den Klassenerhalt vorzeitig sichern.“

Quelle:ww.leinsle.com/esvbuchloe/

Spielerprofile





Teilen