Kris Sparre

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kris Sparre
Geburtstag: 12.01.1987
Geburtsort: Mississauga (Ontario/Kanada)
Nationalität: Kanada/Deutschland
Größe: 1,79 m
Gewicht: 84 kg
Position Winger
Schußhand links
Gedrafted -
Sportliche Erfolge -
Karriere Brampton Capitals
Couchiching Terriers
Mississauga Chargers
Halifax Mooseheads
Barrie Colts
Mississauga St. Michael's Majors
Columbia Inferno
Idaho Steelheads
Iserlohn Roosters
ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin
Dresdner Eislöwen
Düsseldorfer EG
Löwen Frankfurt

Kris Sparre wurde am 12. Januar 1987 in Mississauga (Ontario/Kanada) geboren und ist ein aktiver Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Löwen Frankfurt in der DEL2 unter Vertrag stand.


Inhaltsverzeichnis

Karriere

Brampton Capitals

2003 - 2004

Couchiching Terriers

2005 - 2006

Mississauga Chargers

2005 - 2006

Halifax Mooseheads

2005 - 2006

Barrie Colts

2005 - 2008

Mississauga St. Michael's Majors

2007 - 2008

Columbia Inferno

2007 - 2008

Idaho Steelheads

2008 - 2009

Iserlohn Roosters

2009 - 2011

ERC Ingolstadt

2011 - 2013

Eisbären Berlin

2013 - 2014

Dresdner Eislöwen

2014

Düsseldorfer EG

2014 - 2015

Löwen Frankfurt

2015 - 2016

Pressemitteilungen

10.09.2013 - Eisbären verpflichten Sparre für den Sturm
Die Eisbären Berlin haben einen Neuzugang zu vermelden. Kris Sparre kommt vom ERC Ingolstadt in die Hauptstadt und wird den Titelverteidiger im Sturm verstärken. Der 26-Jährige trainiert bereits ab heute mit dem Eisbären-Team.

In den vergangenen zwei Spielzeiten erzielte er für den ERC 16 Tore in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Zuvor ging er zwei Jahre für die Iserlohn Roosters auf Torejagd. Der Deutsch-Kanadier begann seine Karriere in der heimischen Ontario Hockey League (OHL) bei den Barrie Colts und kam bereits mit 22 Jahren in die DEL.

„Kris wird uns mehr Tiefe im Kader und mehr Möglichkeiten im Sturm geben“, sagt Eisbären-Manager Peter John Lee zu seiner Verpflichtung. „Er ist ein bissiger Stürmer, der immer hart arbeitet.“

Kris Sparre erhält einen Vertrag für ein Jahr bei den Eisbären. Er wird mit der Rückennummer 9 auflaufen.

Mehr Informationen zu Kris Sparre demnächst in unserer Teamsektion!

Quelle:www.eisbaeren.de


05.09.2014 - Neuzugang: Deutsch-Kanadier Kris Sparre wechselt zu den Eislöwen
Die Dresdner Eislöwen freuen sich über einen weiteren Neuzugang: Der Deutsch-Kanadier Kris Sparre erhält einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2014 und wird künftig den Sturm der Blau-Weißen verstärken. Der 27-Jährige landete am Freitagvormittag in Dresden und wird womöglich schon beim Testspiel heute Abend in Bayreuth auf dem Eis stehen.

Sparre begann seine Karriere bei den Barrie Colts in der Ontario Hockey League (OHL). Im Alter von 22 Jahren feierte er für die Iserlohn Roosters sein DEL-Debüt. Anschließend führte sein Weg zum ERC Ingolstadt und in der letzten Saison zu den Eisbären Berlin. Insgesamt kann Sparre auf 257 DEL-Spiele verweisen.

"Ich habe während meiner Zeit in Deutschland schon viel von den Dresdner Eislöwen gehört und freue mich auf die neue Herausforderung. Ich werde alles geben, um das Team voranzubringen", sagt Kris Sparre.

"Kris ist gerade nach dem Wechsel von Alexej Dmitriev eine wichtige Verstärkung für unseren Kader. Er bringt gute Fähig- und Fertigkeiten im technischen und läuferischen Bereich mit, ist ein schneller Stürmer mit jeder Menge Erfahrung. Wir wollen ihm helfen, an seine erfolgreichen DEL-Zeiten anzuknüpfen und sehen ihn ganz klar in einer Führungsrolle", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

Quelle:www.eisloewen.de


04.06.2015 - Aus der DEL nach Frankfurt: Kris Sparre verstärkt die Löwen
Deutsch-Kanadischer Stürmer hat eine ganz besondere Erinnerung an Frankfurt und freut sich nun ein Löwe zu sein.

In der vergangenen Saison hat er seine Klasse in der DEL2 und der DEL gezeigt: Stürmer Kris Sparre ist der nächste Top-Neuzugang der Löwen Frankfurt. Bis zum Jahreswechsel war der 28-Jährige für die Dresdner Eislöwen aktiv und gehörte bis dato zu den punktbesten Stürmern mit 16 Toren und 36 Vorlagen. Und das nach nur 32 Spieltagen. Im Anschluss wechselte Kris Sparre in die DEL zur Düsseldorfer EG, mit denen er bis ins Playoff-Halbfinale einzog.
Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz: „In der zurückliegenden Spielzeit hat Kris gezeigt, was er auf DEL2-Niveau leisten kann. Er ist ein schneller, talentierter Spieler, der auf allen drei Offensivpositionen einsetzbar ist. Zudem bringt der die Erfahrung von knapp 300 DEL-Spielen mit. Damit erfüllt er alle Vorraussetzungen, für uns in der kommenden Saison ein wichtiger Spieler zu sein.“
Stürmer Kris Sparre: „Es war schon als Gegner immer etwas Besonderes, in Frankfurt vor diesen tollen Fans aufzulaufen. Vor sechs Jahren habe ich in der Eissporthalle mein erstes DEL-Tor geschossen, ein Penalty. Das vergisst man natürlich nicht und daher freue ich mich, dass sich der Kreis jetzt schließt und ich nun als Löwe auf das Eis gehen werde. Ich bin gespannt auf die Stadt und unsere Mannschaft.“
Über die Nachwuchsliga OHL (Ontario Hockey League) und die ECHL (East Coast Hockey League) kam Kris Sparre im Jahr 2009 nach Deutschland. Zunächst war er zwei Jahre für die Iserlohn Roosters aktiv, zur Saison 2011/12 wechselte für zwei weitere Spielzeiten zum ERC Ingolstadt.
In der Saison 2013/14 ging er für die Eisbären Berlin auf Torejagd, bevor er sich im vergangenen Sommer den Dresdner Eislöwen anschloss – seine erste und bislang einzige Station in der DEL2.
Insgesamt bringt Kris Sparre die Erfahrung von 286 DEL-Spielen (33 Tore, 46 Vorlagen) mit zu den Löwen Frankfurt. Sein Bruder Daniel ist übrigens für den EHC Red Bull München in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv.
Kris Sparre erhält einen Einjahresvertrag bei den Löwen und wird mit der Rückennummer 19 auflaufen.

Quelle:www.loewen-frankfurt.de


12.07.2016 - Vertrag mit Kris Sparre einvernehmlich aufgelöst
Hingegen wird Stürmer Kris Sparre die Löwen Frankfurt nach nur einer Spielzeit wieder verlassen. Beide Seiten haben sich auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung geeinigt.
Die Löwen Frankfurt bedanken sich bei Kris Sparre und wünschen dem Stürmer alles Gute für seinen weiteren Weg.

Quelle:www.loewen-frankfurt.de

Spielerprofile






Teilen