Herb Brooks Arena

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadionname
Datei:Xxxx.jpg
Land USA
Stadt Lake Placid, New York, USA
Team(s)
Namen Herb Brooks Arena (Olympic Center (bis 2005))
Baubeginn
Eröffnung
Baukosten
Kapazität 7.700
Sitzplätze
Stehplätze
VIP-Plätze

Die Herb Brooks Arena (bis 2005 olympic Center) ist ein Mehrzweck-Eisstadion in der US-amerikanischen Stadt Lake Placid, New York und hat eine Kapazität von 7.700 Sitzplätzen.

Das wohl bekannteste in der Herb Brooks Arena ausgetragene Eishockeyspiel ist das sogenannte Miracle on Ice, ein Spiel während der Olympischen Winterspiele 1980, als die von Amateurspielern vertretene US-amerikanische Nationalmannschaft, die zu dieser Zeit als unschlagbar geltende sowjetische Nationalmannschaft mit 4:3 besiegte und damit den Grundstein für den späteren Gewinn der Goldmedaille in diesem Turnier legte. Zu dem 25-jährigen Jubiläum dieses Ereignisses, wurde das vormals Olympic Center genannte Eisstadion in Herb Brooks Arena umbenannt. Herb Brooks war beim Olympiasieg 1980 der Nationaltrainer des US-Teams.

Neben den Eissportveranstaltungen der Olympischen Spiele 1980 fanden in dem Eisstadion auch zahlreiche Spiele der National Collegiate Athletic Association statt. 1970, 1984 und 1988 wurden hier die Finalspiele um die Meisterschaft ausgetragen. 2007 fand das Frauenfinale der NCAA in der Arena statt. Außerdem wurden hier von 1994 bis 2002 im März die Meisterschaften der ECAC Hockey ausgetragen.





Teilen