Check gegen den Kopf und Nackenbereich

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Check gegen den Kopf und Nackenbereich (englisch: Check to the head and nack area) ist eine Strafe im Eishockey IIHF-Regelbuch Regel 540 und beszeichnet einen Check der absichtlich gegen den Kopf und Nackenbereich des Gegners ausgeführt wird.

Dieses Vergehen ist eine grobe Unsportlichkeit,da leichtsinnig eine schwere Verletzung des Gegners herbeigeführt werden kann und muss mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe geahndet werden. Verletzt sich der Spieler bei diesem Angriff verhängt der Schiedsrichter eine Matchstrafe und das DEB-Schiedsgericht desweiteren eine Geld und Spielsperrenstrafe gegen den Täter.








Teilen