Beinstellen

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Beinstellen

REGEL 167 - BEINSTELLEN
DEFINITION: Ein Spieler, der einen Gegenspieler mit seinem Stock, Fuß oder Bein zu Fall bringt.
I. Ein Spieler, der einem Gegenspieler auf irgendeine Weise das Bein stellt, erhält mindestens eine Kleine Strafe.
II. Wenn ein Spieler einen Gegenspieler im Puckbesitz verfolgt, sich aufs Eis wirft und den Puck mit seinem Puck wegschlägt und dieser Gegenspieler deswegen in der weiteren Folge zu Fall kommt, wird keine Strafe verhängt.
III. Ein Spieler, der gem. Regel 167 II den Puck nicht zuerst berührt und den Gegenspieler zu Fall bringt, erhält eine Kleine Strafe wegen Beinstellens.
IV. Ein Spieler, der einen Gegenspieler durch ein Beinstellen verletzt oder diesen rücksichtslos in Gefahr bringt, erhält eine Große Strafe und eine automatische Spieldauer-Disziplinarstrafe oder eine Matchstrafe.

Quelle: www.iihf.com





Teilen