Auszeit

Aus Eishockeypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Auszeit (engl. Time-Out) kann jede Mannschaft einmal pro Spiel, sowohl während dem regulären Spiel, als auch in der Verlängerung "nehmen". Dabei wird dem Hauptschiedsrichter(n) deutlich von einem Spieler (im Auftrag des Trainers) der Wunsch nach einer Auszeit mitgeteilt. In der Praxis reicht oftmals die "T"-Handbewegung des Trainers aus, um den Hauptschiedsrichter eine Auszeit zu signalisieren. Der Hauptschiedsrichter meldet die Auszeit dann an der Zeitnahme an. Die Spieler und Torhüter dürfen nun an die eigene Spielerbank fahren. Nach den 30 Sekunden müssen die Spieler zum Bully zurückkehren.

Die Auszeit-Regelung ist unter #422 im IIHF-Regelbuch beschrieben.





Teilen